WhatsApp priorisiert Gruppen und führt „Broadcasting“-Funktion ein

 In Tool-Tipps

WhatsApp plant nach übereinstimmenden Meldungen, seine Gruppenfunktion erheblich zu überarbeiten und mit neuen Features auszustatten. Zudem wird die Aufnahme von Sprachnachrichten vereinfacht. Bereits zu Beginn des Monats wurde gemeldet, dass im Geschäftsbereich (WhatsApp Business – wird aktuell getestet, closed Beta) automatische Willkommensnachrichten für den Erstkontakt und sogenannte Quick Replies geplant seien. Das kennt man alles schon von Facebook Pages und deren Nachrichtenfunktion.

Broadcasting-Funktion für WhatsApp-Gruppen?

WhatsApp plant offensichtlich für seine Gruppen, dass Admins in der Lage sein sollen, alle Teilnehmer auf „stumm“ zu schalten. Das hätte natürlich Vorteile, vor allem dann, wenn es, etwa im Rahmen eines Events, eine wichtige Mitteilung geben soll.

Dieses Feature soll aber nur alle 72 Stunden einsetzbar sein. Es erinnert sehr stark an das Broadcasting, welches heutzutage schon via Newsletter von vielen unserer Kunden genutzt wird, um ihre Community zu informieren, zu pflegen und gezielt auszubauen.

Es ist noch nicht klar, ob und welche Bedeutung diese Funktion haben wird. Letztlich ist aber klar: in wirklich entscheidenden Situationen kann sie durchaus helfen, vorausgesetzt, dies ist erwünscht.

Man könnte beispielsweise darüber eine exklusive Gruppe an Teilnehmern gründen und pflegen, die immer wieder Produkte einer Marke vorab erhalten, um diese auf „Herz und Nieren“ zu prüfen, was es längst heute schon in vielen anderen Formen gibt.

Audio-Nachrichten auf WhatsApp gehen künftig leichter von der Hand

Bisher war es so, dass man diesen Button rechts unten permanent drücken musste, um ein Audio-Tape aufzunehmen. In Zukunft wird es rechts unten einen „Wahlschalter“ geben, den man entweder auf Aufnahme oder eben nicht stellt. Das vereinfacht den ganzen Prozess ungemein.

Neueste Beiträge
Schreiben Sie uns