Doch nicht „forever“ free: Telegram Premium-Abo ist hier

Seit dem Launch des Messenger-Dienstes im Jahr 2013 hat Telegram seinen Nutzern versprochen, „für immer“ kostenlos zu bleiben – ohne Gebühren, Abos oder Werbung. Doch das ändert sich jetzt. Wie Gründer Pavel Durov bereits vor einigen Wochen ankündigte, sollte Telegram noch in diesem Monat ein Premium-Abo-Modell bekommen. Das ist nun hier und das ist zu erwarten. 

Die Zeiten, in denen die Messaging-App Telegram „für immer“ kostenlos bleibt, sind vorbei. Wie Telegram-Gründer Pavel Durov auf seinem Telegram-Kanal ankündigte, sollte der Messenger noch in diesem Monat ein Premium-Abo bekommen. Das ist inzwischen hier.

Mit dem neuen Abo-Modell wolle das Unternehmen den Wünschen der Nutzer:innen entgegenkommen, die nach höherer Geschwindigkeit und mehr Bandbreite innerhalb der App gefragt hätten, so Durov. Telegram wolle diese Funktionen zwar anbieten, aber wenn der Dienst nicht anfange, dafür Gebühren zu erheben, würden die Kosten unüberschaubar werden, schrieb Durov.

Telegram-Gründer Pavel Durov kündigt Premium-Abo auf seinem Kanal an. (Source: Quelle / Telegram)

Update zum 24. Juni: Das Telegram Premium Abo ist hier

Wie Telegram jetzt auf seinem Blog bekannt gab, wird das Abo unter anderem größere Datei-Uploads, schnellere Geschwindigkeiten und exklusive Sticker enthalten.

Wenn du Telegram Premium abonnierst, schaltest du doppelte Limits, 4 GB Datei-Uploads, schnellere Downloads, exklusive Sticker, Reaktionen, verbesserte Chatverwaltung und noch viel mehr frei.

Die vier GB-Uploads geben Nutzer:innen genug Platz, um vier Stunden an 1080p-Videos oder 18 Tage an hochwertigem Audio hochzuladen, schreibt Telegram. Auch wer das Abo nicht zahlt, kann diese großen Dateien sehen und herunterladen, aber das Upload-Limit wird hier bei zwei GB gekappt.

Darüber hinaus bekommen Premium-Abonnent:innen insgesamt einfach „mehr“ von allem. Sie können:

  • bis zu 1.000 Kanälen folgen
  • bis zu 20 Chat-Ordner anlegen
  • ein viertes Konto zu jeder Telegram-App hinzufügen
  • zehn Chats zu ihrer Haupt-Liste pinnen und
  • bis zu zehn ihrer liebsten Sticker speichern

Premium-Nutzer:innen können nun auch längere Bios schreiben und animierte Profilfotos anlegen. Sie bekommen ebenfalls Zugang zu speziellen Stickern, die den ganzen Bildschirm einnehmen.

Telegram premium subscription sticker

Premium-User:innen können nun spezielle Sticker senden. (Quelle: Screenshot / Telegram)

Abonnent:innen bekommen zudem eine besondere „Badge“, also eine Auszeichnung, die allen zeigt, dass sie ein Mitglied des Unterstützer-„Clubs“ von Telegram sind.

Telegram startet Werbung

Telegram kündigte ebenfalls an, dass die App in einigen Ländern in großen One-to-Many-Channels Werbung schalten wird. Wer das Premium-Abo hat, wird diese Anzeigen nicht sehen.

Bislang ist jedoch immer noch unklar, wie viel das Telegram-Abo kosten wird.

Neben den besonderen Features fürs Abo gibt es auch einige allgemeine Neuerungen für die App. Administrator:innen von öffentlichen Gruppen, zum Beispiel, können ab sofort Beitrittsanfragen verschicken, um so ihre Gruppen schneller größer werden zu lassen. Auch die Telegram-Bots werden ein Upgrade bekommen, genauso wie die Chat-Vorschauen.

📲 WhatsApp will Abo für WhatsApp Business starten: Lohnt es sich?  

Telegram Premium-Abo: Was ist zu erwarten?

Laut Durov wird das Abo den Nutzer:innen ermöglichen, „zusätzliche Funktionen, Speed und Ressourcen zu erwerben.“ Es scheint, dass die Abonnent:innen auch automatisch Mitglieder eines Premium-„Clubs“ werden, wo sie zuerst Zugang zu neuen Funktionen erhalten werden.

Es ist noch nicht klar, welche neuen Funktionen das Telegram-Premium-Abo anbieten wird. Einige Publikationen spekulieren, basierend auf den letzten Beta-App-Versionen, dass das Abo größere Dateien im Upload, schnellere Download-Geschwindigkeiten, Sprach-zu-Text-Konvertierung, Premium-Sticker und werbefreie Kanäle beinhalten könnte.

Es kursieren Gerüchte um einen monatlichen Preis von 4,99 US-Dollar für das Abonnement. Doch es ist unklar, ob dies der endgültige Preis ist und ob es unterschiedliche Preispakete in verschiedenen Regionen geben wird.

Goodbye, „forever“ free

Das kostenpflichtige Telegram-Abo ist eine deutliche Abwendung von vorigen Versprechen. Denn als Telegram 2013 auf den Markt kam, wollte der Service kostenfrei sein. Nutzer:innen, die die englische App herunterluden, bekamen sogar die Nachricht, dass Telegram „für immer“ kostenlos („forever“ free) sein würde.

Nutzer:innen, die nicht für die zusätzlichen Funktionen bezahlen wollen, können die App künftig jedoch auch weiterhin kostenlos nutzen. Es scheint jedoch, dass dies auch Werbung in einigen Kanälen beinhalten könnte.

💡 Finde heraus, wie Volodymyr Zelensky täglich 1.5 Millionen Menschen mit Telegram erreicht

Auch User:innen ohne Abonnement werden aber einige Premium-Funktionen nutzen können. Wenn zum Beispiel ein Premium-Mitglied extra-große Bilder schickt, sind diese für alle sichtbar, versprach Durov.

Telegram einer der am schnellsten wachsenden Messenger

Telegram hat derzeit über 500 Millionen monatlich aktive Nutzer. Das mag im Vergleich zu den zwei Milliarden aktiven Nutzern von WhatsApp nicht viel erscheinen. Doch Telegram ist einer der am schnellsten wachsenden Messenger. Allein im letzten Jahr hat sich die Nutzung verdreifacht. Dies hat ebenfalls eine Diskussion über Pläne zur Monetarisierung der App ausgelöst.

Tatsächlich hatte Gründer Pavel Durov bereits 2020 über die Einführung von Werbung und Abonnements gesprochen. Das neue Premium-Abo soll im Juni eingeführt werden.


Weitere spannende Artikel rund um Messenger-Dienste


 

Weitere Neuigkeiten rund um Messenger? Abonniere unseren Newsletter!

Melde dich hier an!