News Page Index – Facebook Messenger Newsletter Versand via Chatbots verifizieren

 In Tool-Tipps

Facebook hat mit dem 15. Januar 2020 eine neue Frist für die Verifizierung „News Page Index“ von kostenlosen Facebook Messenger Newslettern (Abonnenten-Messaging) bekanntgegeben. Ab diesem Zeitpunkt können nur noch registrierte Nachrichtenseiten kostenlose Broadcast-Messages (Newsletter) versenden. 

Wir fassen hier kurz den aktuellen Stand zusammen, zeigen den Prozess zur NPI-Verifizierung (News Page Index) und geben Tipps zu möglichen Newsletter Alternativen.


Update 24. September

Weitestgehend unbemerkt hat Facebook am 29. August die Richtlinien und den Verifizierungsprozess des Abonnenten-Messaging angepasst. War es bisher auch für Seiten abseits der Nachrichten-Branche möglich, sich für das Versenden von nicht-werblichen Inhalten (Broadcast / Newsletter) freischalten zu lassen, so schränkt das aktuelle Richtlinien-Update diese Möglichkeit nun ein.

Ab dem 15. Januar 2020 wird der kostenlose Versand von Broadcast-Messages nur noch Seiten erlaubt sein, die über den News Page Index (NPI) registriert sind. Registrierte Nachrichtenseiten können sich dann dafür entscheiden, das Abonnenten-Messaging zu nutzen, um Nachrichten außerhalb des 24-Stunden-Standardmessaging-Fensters in den Seiteneinstellungen zu senden. Seiten, die im News Page Index registriert sind, müssen keine Berechtigung beantragen.

Jeder Administrator mit Zugang zu einer Facebook-Seite im Business Manager sollte im Tab „Registrierungen“ in den Unternehmenseinstellungen die Option „Nachrichtenseiten“ sehen. Hier kann dann der Registrierungsprozess der Nachrichtenseite initiiert werden, sofern man sich selbst als Nachrichten Medium einordnet und den Registrierungsrichtlinien entspricht.

npi-verifizierung-abonnenten-messaging

Für große Medienseiten sollte der Prozess unproblematisch sein. Für Marken und Unternehmen wird es aber kaum möglich sein, sich als Nachrichtenseite freischalten zu lassen, denn Facebook möchte zum einen die Qualität des Abonnenten-Messaging erhöhen und damit auch Fake-News aktiv bekämpfen, aber natürlich auch die Monetarisierung des eigenen Werbeinventars stärken. Dies ist durchaus nachvollziehbar, da viele Unternehmen den Facebook Messenger für platte Massenkommunikation (Push von werblichen Inhalten) nutzen.

Dieser konsequente Schritt hin zu qualitativen 1:1 Gesprächen via Messenger zeigt einmal mehr den forcierten Wandel hin zu serviceorientierten Dialogen, die vom Nutzer ausgehen. Wie du das für dich nutzen kannst, erfährst du in unserem Artikel Von Push zu Pull: Die Zukunft von Messenger Marketing.

Seiten & Unternehmen außerhalb des News Page Index können das Werbeformat „Sponsored Messaging“ nutzen, um Nutzer außerhalb des 24h Fensters zu reaktivieren bzw. sie mit werblichen Inhalten zu erreichen. Die Kosten für den Versand variieren nach verschiedenen Faktoren (Größe der Zielgruppe, Werbe-Konkurrenz, etc.) und Inhalte erreichen nur Nutzer, die bereits in der Vergangenheit eine Konversation mit dem Unternehmen gestartet und seit mehr als 24h nicht mehr im Messenger interagiert haben.

Wer Möglichkeiten abseits des Facebook Messengers sucht, um seine Inhalte via Push zu versenden, dem empfehlen wir unseren Artikel Messenger Newsletter – Diese Alternativen zu WhatsApp hast du!


Facebook Messenger Newsletter 

Abonnement-Messaging ermöglicht es Unternehmen über den Facebook Messenger regelmäßig wiederkehrenden Content an aktive Subscriber zu senden. Wichtig ist hier auch der Hinweis, dass es sich um Non-Promotional Content handeln muss.

Nachrichten mit werblichen Inhalt müssen über das kostenpflichtige Facebook Anzeigenformat „Sponsored Messages“ versendet werden. Ein Nutzer kann den Erhalt von Abonnementnachrichten von einer Seite jederzeit abbestellen.

Um Newsletter-Nachrichten zu senden, müssen Seitenadministratoren ihren Bot /  ihren Newsletter zur Überprüfung bei Facebook einreichen. Dies funktioniert über ein Formular im Bereich Seiteneinstellungen / Messenger-Plattform der jeweiligen Facebook Seite. 

Sobald dieser News Page Index Prozess durchlaufen und genehmigt wurde, kann man als Seite Abonnement-Nachrichten an jede Person senden, die den Kontakt zuerst initiiert hat. Bei MessengerPeople Kunden geschieht dies meist über das Aktivierungswort „Start“.

Falls du unsere Plattform für den Versand deiner Facebook Messenger Newsletter nutzt, bitten wir dich das Senden von Abonnement-Nachrichten über deinen Facebook Unternehmensprofil zu beantragen. Wie das genau genau geht findest du weiter unten in diesem Artikel. Sobald das Ganze dann von Facebook freigegeben ist, kannst du wie gewohnt mit uns Newsletter über den blauen Messenger verschicken.


Non-Promotional Content

Laut des Facebook Developer Beitrags zum Thema Subscription Messaging bzw. Abonnenten Nachrichten sind die Grenzen bewusst eng gesteckt. So sind als zulässige Anwendungsfälle folgende Szenarien vorgegeben:

  • Nachrichten: Integrationen, deren primärer Zweck es ist, die Menschen über neue oder wichtige Events zu informieren oder Informationen aus Kategorien wie Sport, Finanzen, Wirtschaft, Immobilien, Wetter, Verkehr, Politik, Regierung, gemeinnützige Organisationen, Religion, Prominente und Unterhaltung bereitzustellen.
  • Produktivität: Integrationen, deren primärer Zweck es ist, Personen die Verwaltung ihrer persönlichen Produktivität mithilfe von Aufgaben zu ermöglichen. Hierzu zählen z. B. das Verwalten von Kalenderveranstaltungen, das Empfangen von Erinnerungen und das Bezahlen von Rechnungen.
  • Persönliche Tracker: Integrationen, die es Personen ermöglichen, Informationen über sich selbst in Kategorien wie Fitness, Gesundheit, Wellness und Finanzen zu erhalten und zu überwachen.

no-offer-facebook-messenger

Abonnementnachrichten dürfen keinen Werbe-Content enthalten (Screenshot Facebook)

 

Zusammengefasst bedeutet dies, dass Abonnementnachrichten keinen Werbe-Content enthalten dürfen. Da Facebook, im Gegensatz zu WhatsApp, standardmäßig alle Nachrichten scannt, sollten sich Seitenbetreiber unbedingt daran halten. Da für diese Form der Nachrichten an User auch andere (Vor-)Bedingungen gelten sind die Beweggründe von Facebook durchaus nachvollziehbar.


Bedingungen und Eigenschaften von Abonnementen-Nachrichten

  • Abonnement-Content kann außerhalb des für Standard-Messaging geltenden 24-Stunden-Messaging-Zeitfensters gesendet werden
  • Empfänger müssen Abonnement-Messaging aktiv aktiviert haben
  • im Vergleich zu Standardnachrichten mit eingeschränkten Funktionen
  • dürfen keinen Werbe-Content enthalten.
  • Wenn ein Nutzer auf eine Abonnementnachricht antwortet, wird die begonnene Unterhaltung als Standard-Messaging angesehen

News Page Index: Senden von Abonnement-Nachrichten beantragen

Als Seitenadministrator findet man das Antragsformular unter Seiteneinstellungen -> Messenger-Plattform:

seiteneinstellungen-abonnenten-messaging-facebook

Dort findet man mittig den Bereich „Erweiterte Nachrichtenfunktion“:

abonnenten-messaging-request

Mit dem Klick auf „Request“ öffnet sich ein Formular, in dem man Angaben über die Art des Abonnements, die Frequenz und beispielhafte Inhalte angeben muss. Es empfiehlt sich 3-4 verschiedene Beispiele anzugeben, um deutlich aufzuzeigen, dass es sich um News o.ä. handelt.

Update 29.11.2018: Der Upload eines Screencast (Bildschirmaufnahme), der zeigt, wie User eine Unterhaltung mit dem Chatbot beginnen, wird aktuell nicht mehr von Facebook gefordert.


WICHTIG: Für Kunden von MessengerPeople wird empfohlen, den Standard-Dialog „Los geht’s“ von Facebook zu verwenden und mit diesem Aktivierungswort evtl. Begrüßungshinweise folgen zu lassen. Das Facebook Review-Team versteht leider oft kein Deutsch und ignoriert dann den Bestätigungsdialog bei der Überprüfung der Bot-Funktion. Der anschließende Review-Prozess durch Facebook kann einige Tage dauern. Ist der Newsletter bestätigt, sieht man im Abonnenten-Messaging Bereich einen grünen Haken.

verified-abonnenten-messaging-facebook


Teste jetzt unsere Messenger Communication Platform.
14 Tage lang kostenlos & unverbindlich!

3 Take Aways

  1. Abonnenten-Messaging via Facebook ist nur für nicht-werblichen Content möglich!
  2. Der Verifizierungsprozess für Newsletter via Bot dauert mitunter einige Tage, da der Chatbot von menschlichen Facebook Mitarbeitern händisch geprüft wird
  3. MessengerPeople Kunden sollten den eigenen Bestätigungsdialog für den Prüfungszeitraum abschalten und den Standard-Dialog „Los geht’s“ von Facebook aktivieren.

Wenn Du auch eine tolle Idee mit WhatsApp oder anderen Messengern umsetzen willst, dann nimm einfach und direkt Kontakt mit uns auf (gern per WhatsApp)!

whatsapp business solution provider