fbpx

Was ist der Discord Messenger und wie nutzen ihn Unternehmen?

 In Messenger Kommunikation

Discord startete ursprünglich als Chat-Programm für Gamer. Doch die Nutzerfreundlichkeit der Anwendung sowie zahlreiche clevere Funktionen haben den Discord Messenger in Rekordzeit zu einer der beliebtesten neuen Online-Plattformen gemacht. Discord verbindet verschiedene Elemente von sozialen Netzwerken wie WhatsApp, Slack und Facebook in einer Applikation, was Discord zu einem interessanten Kanal für Unternehmen macht. 

Kurz und Knapp: Der Discord Messenger

  • Claim: Der Trend-Messenger mit einer rasant wachsenden Community
  • Nutzerzahlen weltweit: 300 Millionen registrierte Nutzer und 100 Millionen aktive Nutzer pro Monat (Stand Februar 2020)
  • Nutzerzahlen Deutschland: ca. 3,5 Millionen monatliche Desktop-Nutzer (Stand Januar 2021)
  • Zielgruppe: Gamer, Jugendliche, Musiker und E-Sport-Unternehmen
  • Besonderheit: Sehr hoher Anteil an Desktop Nutzung
  • Vorteile: Gratis-Nutzung, steigende Nutzerzahlen, hohes Engagement, direkter Austausch mit Zielgruppe
  • Nachteile: Geringer Datenschutz, keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

In diesem Beitrag erfährst du:

    1. Wissenswertes zum Discord Messenger
    2. Discord Messenger für Unternehmen: Wie können Unternehmen Discord nutzen?
    3. Discord Messenger vs. WhatsApp: Welcher Messenger ist besser?
    4. Fazit zum Potenzial von Discord

1. Wissenswertes zum Discord Messenger

Erfolgsgeschichte

Als Jason Citron und Stan Vishnevskiy Discord im Jahr 2015 launchten, hatten sie vor allem die Gemeinschaft der Videospieler im Netz im Blick. Ihr Ziel: Einen effizienten Chat entwickeln, über den sich Gamer schnell vernetzen und miteinander kommunizieren können, ohne dass dabei die Geschwindigkeit der Spiele leidet.

Das nutzerfreundliche Design, die sehr effiziente Handhabung und zahlreiche Zusatzfunktionen machten Discord zu einem der beliebtesten Gaming-Chats weltweit.

Das sprach sich schnell herum und mittlerweile ist Discord auch über die ursprüngliche Zielgruppe (jung, männlich) bei sehr vielen Nutzer- und Altersgruppen beliebt.

Diese Funktionen bietet Discord Messenger

Discord ermöglicht neben einem regulären Chat auch Video-Chat-Funktionen sowie das Versenden von Sprachnachrichten.

Für den Austausch von Sprachnachrichten gibt es spezielle Voice-Chats. Wenn ein Nutzer einem solchen Chatraum betritt, schaltet sich das Mikrofon automatisch ein und man kann sich mit anderen Usern per Sprachnachrichten austauschen, ähnlich wie man es auch von der Trend-App Clubhouse kennt.

Darüber hinaus lassen sich auch Dateien wie Videos, Dokumente, Musik oder Bilder über den Discord Messenger verschicken.

Discord, Messenger

Quelle: Discord

Zum Erfolg von Discord über die Gaming-Community hinaus haben aber vor allem die Server beigetragen.

Die Bedeutung der Server auf Discord

Nutzer können nämlich auf Discord in Gruppen zusammenkommen, den sogenannten Servern. Die Server sind eine Mischung aus Forum und Interessengruppe, bei dem Gleichgesinnte in thematisch organisierten Gruppen zusammenkommen.

So finden sich auf Discord unter anderem Lerngruppen, Fitnessgruppen sowie Foren, bei denen sich Nutzer zum Beispiel über die neueste Turnschuhmode austauschen.

Discord Server, Chat

Quelle: Discord.

Einige Server sind öffentlich, sodass jeder beitreten kann. Es gibt aber auch private Server, denen man lediglich mit einer Einladung beitreten kann.

Jeder Nutzer kann darüber hinaus auch eigene Server starten.

Nutzer können die Server nach ihren Vorlieben konfigurieren, bestimmte administrative Rollen in den Servern übernehmen oder auch einzelne Gruppenmitglieder stumm schalten. Über das Server-Menü am linken Bildschirmrand können Nutzer außerdem mit nur einem Klick zwischen verschiedenen Servern wechseln.

Es gibt keine Obergrenze für Server. Jeder Discord-Nutzer kann so vielen Servern beitreten, wie er möchte.

Instant Messaging

Neben den Gruppen-Servern gibt es aber auch klassische Messenger-Funktionen bei Discord. Wie bei Messengerdiensten wie WhatsApp oder Telegram können Nutzer hier private Nachrichten an Freunde schicken. Auch Gruppen-Nachrichten sind möglich.

Chat Discord, Instant Messaging

Quelle: Discord.

Wer möchte, kann neben Nachrichten, Dokumenten, Videos und Fotos auch GIFs oder Emojis über den Discord Messenger verschicken.

Über die Premiumversion “Nitro” erhalten Nutzer außerdem einige Zusatzoptionen, wie etwa die Möglichkeit in 4K zu streamen oder auch größere Dateien zu versenden.

Auch ist es möglich, andere Social-Media-Kanäle wie Twitter, Facebook oder Twitch sowie Spielkonsolen wie Xbox oder PS4 mit Discord zu verbinden.

Der Discord Messenger lässt sich online im Browser, als Desktop-Version (über einen Download der App auf der Homepage) sowie auf mobilen Geräten nutzen.

Datenschutz

Während der Discord Messenger generell für seine ausgefeilten Funktionen und einfache Anwendung gelobt wird, gibt es im Bereich “Datenschutz” einige Kritikpunkte.

Denn während die meisten Funktionen auf der Plattform gratis zur Verfügung stehen, verdient Discord Geld mit dem Verkauf von User-Daten. Die Nachrichten und Server sind entsprechend nicht mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung versehen.

Discord hat somit Zugriff auf alle Nachrichten und kann Informationen daraus nach eigenem Ermessen zu verkäuflichen Daten verarbeiten.

Dies wird in den AGB von Discord zwar offen vermerkt, mag für Nutzer, die auf ihre Privatsphäre Wert legen, aber auch problematisch sein, auch wenn sich einige der Tracking-Funktionen manuell abschalten lassen.

Discord Datenschutz

Quelle: Discord.

Ein weiteres Problem für die Privatsphäre auf Discord ist die Tatsache, dass die Server des kalifornischen Unternehmens in den USA stehen, wo die Datenschutzrichtlinien nicht so strikt sind wie etwa in der Europäischen Union.

Dies scheint Menschen aber nicht vom Discord Messenger abzuhalten, wie die Nutzerzahlen zeigen.

🔥 Tipp: 👉 Messenger mit MessengerPeople DSGVO Konform nutzen

Aktuelle Nutzerzahlen Discord Messenger

Die Nutzerzahlen von Discord sind seit der Gründung kontinuierlich gestiegen. Einen besonders großen Zuwachs hat Discord 2020 durch die Corona-Pandemie erfahren.

Nach Informationen von Forbes verzeichnete Discord 2020 weltweit 300 Millionen registrierte Nutzer. Das sind 50 Millionen mehr Nutzer als noch 2019 und viermal so viele wie 2018.

Discord selbst gibt an, dass monatlich 100 Millionen Nutzer auf der Plattform aktiv seien, davon 76 Prozent außerhalb von Nordamerika.

Zum Vergleich: Twitter verzeichnet weltweit etwa 330 Millionen aktive Nutzer pro Monat, die WhatsApp Nutzerzahlen kommt auf zwei Milliarden – davon ca. 58 Mio in Deutschland. Discord hat bislang außerhalb von Nordamerika keine Nutzerzahlen für einzelne Länder herausgegeben. Die genaue Anzahl von Discord-Nutzern in Deutschland ist daher nicht bekannt.

Doch nach einer Web-Analyse von Similarweb stammten im Januar 2021 4,17 Prozent der rund 85 Millionen Desktop-Zugriffe auf Discord aus Deutschland.

Damit lässt sich grob schätzen, dass sich monatlich mindestens 3,5 Millionen deutsche Nutzer auf Discord tummeln. Die mobilen Zugriffe sind dabei jedoch nicht mit eingerechnet. Für Unternehmen bietet der Discord-Messenger damit großes Potenzial.


2. Discord Messenger für Unternehmen: Wie können Unternehmen Discord nutzen?

Unternehmenskommunikation

Mit seinen Chat-, Video-, und Datentransfer-Funktionen bietet sich der Discord Messenger als Tool für die interne Unternehmenskommunikation an.

Der Vorteil von Discord gegenüber vergleichbaren Diensten wie Slack oder Microsoft Teams ist, dass nahezu alle Funktionen gratis zur Verfügung stehen. Anders als bei den Business-Angeboten der Konkurrenz müssen Unternehmen für die Funktionen von Discord keine monatlichen Gebühren bezahlen.

Dennoch sollten Unternehmen beim Einsatz von Discord vorsichtig sein. Denn das offene Datenmodell von Discord mag, je nach Geschäftsmodell, nicht immer mit den Vorgaben der DSGVO vereinbar sein.

Wer den Discord Messenger daher für die Mitarbeiter-Kommunikation im Unternehmen nutzen möchte, sollte sich dazu vorsichtshalber vorab von einem Datenschutz-Experten beraten lassen.

Community

Was bei WhatsApp oder Telegram Gruppen schnell in ein unmoderierbares Monster ausarten kann, gehört bei Discord einfach dazu. Die Community wo jeder sprechen und schreiben kann benötigt aber eine spezielle Zielgruppe. Wenn Marken eine echte Fan Community aufbauen wollen und ein Stück Kontrolle abgeben können, bietet sich Discord an.

Die Sportsendung #ranNFL setzte lange Zeit sehr erfolgreich auf WhatsApp Newsletter. Seit dem Verbot der WhatsApp Newsletter bietet ran seiner Community Discord als Alternative an.

#ranNFL auf Discord

 

Kundenservice

Doch dafür ist der Discord Messenger als Chat-Plattform geradezu für den Kundenservice prädestiniert. Wer auf Discord unterwegs ist, möchte sich ganz bewusst mit anderen austauschen. Unternehmen können dies nutzen, um einen direkten Kanal für den Kundenservice auf Discord aufzubauen.

Nach einer Umfrage von Social Media Today, nutzen 67 Prozent der Verbraucher soziale Netzwerke, um Probleme mit einem Produkt oder einer Dienstleistung zu lösen. Discord könnte dafür ein wichtiger neuer Kanal für Unternehmen sein.

Markenbildung

Wer als Marke bekannter werden, neue potenzielle Kunden erreichen und langfristige Kundenbeziehungen aufbauen möchte, findet mit Discord eine ideale Plattform dafür.

Denn Discord-Nutzer sind sehr aktiv. Sie nutzen Discord gezielt, um sich in Interessengruppen oder mit Unternehmen direkt auszutauschen. Marken können somit auf Discord Feedback von Kunden sammeln, sowie eine enge Gemeinschaft aufbauen und somit langfristig treue, wiederkehrende Kunden gewinnen.

Dadurch, dass Discord sich nach Interessen sortiert, ist es für Unternehmen tatsächlich besonders einfach, ihre Zielgruppe zu finden und direkt anzusprechen.

Discord hat dafür vor Kurzem ein Partnerprogramm für Unternehmen eingeführt. Es bietet teilnehmenden Partnern verschiedene Vorteile, wie etwa kostenlosen Zugriff auf die Zusatzfunktionen von Nitro sowie die Möglichkeit die eigenen Server im Markendesign zu individualisieren.

Partner werden außerdem in der Discovery-Seite besonders hervorgehoben, sodass Nutzer die jeweiligen Server schneller entdecken können, was die Sichtbarkeit der eigenen Marke signifikant steigern kann.

Aktuelle Partnerunternehmen auf Discord sind unter anderem die Lernplattform AP Students sowie das Dating-Netzwerk Spectrum.

Discord, Partnerprogramm, Messenger

Quelle: Discord

Die Partnerunternehmen nutzen Discord, damit sich ihre Kunden besser vernetzen können. Gleichzeitig kündigen sie Unternehmensneuigkeiten wie neue Produkte oder neue Workshops an oder bieten Discord-Nutzern spezielle Ermäßigungen, um so über Discord neue Kunden zu gewinnen.

Chatbots

Bislang bietet Discord keine eigenen Chatbots auf der Plattform an. Doch Unternehmen können ohne Weiteres ihre eigenen Chatbots programmieren und in ihre jeweiligen Profile integrieren.

AP Students beispielsweise nutzt seine Discord-Bots, um häufige Kundenfragen rund um die Uhr zu beantworten.

Chatbot, AP Students, Discord

Quelle: Discord

Es gibt darüber hinaus auch die Möglichkeit, über Web-Tools wie Zapier den Discord-Server mit einer Facebook-Seite zu verbinden und so Trigger-Befehle zu programmieren, wie etwa automatisierte Antworten oder Reaktionen.

🔥 Tipp: 👉 Mehr zu Chatbots und den Einsatz von Chatbots in verschiedenen Branchen!


3. Discord Messenger vs. WhatsApp: Welcher Messenger ist besser?

Im direkten Vergleich der Nutzerzahlen zwischen Discord und WhatsApp scheint der Chat-Messenger von Discord zunächst nicht so vielversprechend zu sein. Insbesondere in Deutschland, wo 80 Prozent aller Internetnutzer auf WhatsApp unterwegs sind, können Unternehmen mehr Menschen über WhatsApp erreichen.

Auch fehlen auf Discord wichtige Kommunikationsfunktionen. So können Unternehmen über Discord beispielsweise keine Newsletter verschicken.

Im Bereich Sicherheit ist die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sowie der persönliche Datenschutz auf WhatsApp selbst mit den angekündigten Neuerungen besser als auf Discord.

Doch die stark steigenden Nutzerzahlen und insbesondere das hohe Engagement auf Discord zeigen: Unternehmen sollten Discord nicht abschreiben. Ganz im Gegenteil.

Denn derart engagierte Nutzer sind auf anderen Social-Media-Plattformen schwer zu finden. Sogar für kleine Marken oder Nischenprodukte ist es derzeit noch sehr einfach, innerhalb von kürzester Zeit auf einem Business-Server von Discord eine Gefolgschaft von tausend Followern aufzubauen.

Auf stärker umkämpften Plattformen wie WhatsApp oder Facebook ist dies viel schwieriger.

So verzeichnet etwa die sehr kleine Fitness-Plattform Effective Fitness rund 8.000 Follower auf ihrem Discord Server. Und das hoch spezialisierte Modelabel Hypebeast versammelt bereits knapp 18.500 Nutzer auf seinem Server.

Eine interessante Entwicklung ist ebenfalls die steigende Zahl von Influencern auf Discord, die ihre eigenen Follower und somit weitere neue Zielgruppen zu Discord locken.


4. Fazit zum Potenzial von Discord

Discord ist eine neue, vielversprechende Plattform mit einer steigenden Anzahl sehr engagierter Nutzer in einder sehr speziellen Zielgruppe. Obwohl der Discord Messenger noch nicht so beliebt ist wie etwa WhatsApp oder Telegram, bietet er Unternehmen einen interessanten neuen Marketing-Kanal.

Der Discord Messenger entfaltet seine Stärken insbesondere im Bereich der direkten Kundenkommunikation sowie beim Aufbau einer treuen Kundengemeinschaft. Vor allem digitale Nischenprodukte, die auf größeren Social-Media-Kanälen schneller untergehen, sind auf Discord sehr erfolgreich.

Sollte die Plattform außerdem ihren aktuellen Wachstumskurs weiter fortsetzen, wird Discord vermutlich künftig weitere Marketing-Optionen für Unternehmen einführen. Wer sich daher jetzt früh auf Discord positioniert, wird später vermutlich stärker profitieren.

🔥 Tipp: Welche Messenger noch für Unternehmen relevant sind, erfährst du in unserem Leitartikel Die wichtigsten Messenger für Unternehmen.


Mehr News aus der Welt der Messenger? Jetzt Newsletter abonnieren !

Jetzt anmelden


Weitere spannende Artikel zum Thema


 

Bleib up to date!

Melde Dich jetzt für unseren montlichen Newsletter an.
Holler Box