5 Beispiele für Conversational Shopping via WhatsApp & Co.

 In Erfolgsgeschichten, Messenger Kommunikation

So nutzen Unternehmen heute Messenger für den Verkauf ihrer Produkte und Dienstleistungen. Wir stellen Dir 5 erfolgreiche Beispiel für Conversational Shopping auf WhatsApp vor. 


Conversational Shopping bezeichnet den Einsatz von Messenger Plattformen wie z. B. WhatsApp oder Facebook Messenger im E-Commerce. Dominiert heute der Onlineshop oder die App das digitale Einkaufserlebnis, wird die nächste Stufe Conversational Shopping oder auch Conversational Commerce genannt. Dabei verkaufen Unternehmen ihre Produkte im Dialog mit dem Kunden direkt per Messenger. Kunden sind begeistert von den bisherigen Conversational Shopping Beispielen!

Customer Journey Bewertungen


5 Beispiele für Conversational Shopping

    1. Wie FAIE per Conversational Shopping Landtechnik, Agrarbedarf und mehr per WhatsApp verkauft
    2. Women’s Best verkauft alles wofür das Fitness-Herz schlägt per Conversational Shopping!
    3. Wie Dunatura speziell an ihre ältere Zielgruppe per WhatsApp verkauft
    4. Transgourmet sorgt per WhatsApp dafür, dass die Wünsche der Kunden schnell erfüllt werden
    5. Hey Charles bietet Curated Shopping inkl. Bestellung per WhatsApp & Co.

1. Wie FAIE per Conversational Shopping Landtechnik, Agrarbedarf und mehr per WhatsApp verkauft

Als Versandhändler im Bereich für landwirtschaftliche Produkte steht die Kundenzufriedenheit für FAIE an oberster Stelle. Ein möglichst einfaches Shopping-Erlebnis der Kunden ist ihnen daher sehr wichtig. Und genau das bieten sie über WhatsApp. Neben Reklamationsmanagement, Kundenservice und Beratung – kann der Kunde im FAIE WhatsApp Kanal auch direkt einkaufen! Um den Kauf per Messenger noch weiter zu motivieren, gibt es von FAIE auch noch spezielle Rabatt-Codes per WhatsApp.

 

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist unsere oberste Priorität. Mit Einführung von WhatsApp sind wir hier ein großes Stück weitergekommen. Der Kosten-Nutzen-Effekt hat sich für uns sofort eingestellt.”

Lisa Wiesauer Produktleiterin Tierhaltung FAIE HandelsgesmbH

💡 Mehr Infos wie FAIE Messenger-Service für mehr Kundenzufriedenheit nutzt, kannst du in unserer Case Study FAIE: Verbesserte und schnellere Reklamationsabwicklung mit Messenger-Service nachlesen.


2. Women’s Best verkauft alles wofür das Fitness-Herz schlägt per Conversational Shopping!

Women’s Best ist eines der erfolgreichsten Social Media Start-Ups, welches alles was ein Fitness-Liebhaber begehrt, verkauft und ein gutes Beispiel für Conversational Shopping ist. Mehr als tausend Bestellungen gehen pro Tag bei Women’s Best weltweit ein. Das Unternehmen bekommt täglich eine Vielzahl an Anfragen. Mit Hilfe von WhatsApp und Apple Business Chat kann Women’s Best Kundenanfragen kanalisieren und die eingehenden Anfragen und Bestellungen schneller bearbeiten. Gerade für die Zielgruppe von Women’s Best stellen Messenger Apps den perfekten Shoppingkanal da. Der Messenger ist bei der Zielgruppe täglich in Gebrauch und die Kommunikation ist schnell und direkt.

Mit Hilfe eines sog. First-Level-Chatbot werden beim Kunden im ersten Schritt allgemeine Informationen abgefragt. Anschließend findet die individuelle Beratung über einen Kundenservice-Mitarbeiter statt, bei dem dann auch der Kauf getätigt werden kann.

👉 Zum Weiterlesen: Case Study “Wie Women’s Best mit WhatsApp seinen Kunden doppelt so schnellen Service bietet


3. Wie dunatura speziell an ihre ältere Zielgruppe per WhatsApp verkauft

dunatura verkauft u.a. per Conversational Shopping z. B. Nahrungsergänzungsmitteln, Superfoods, Tees und mehr über WhatsApp. Das Start-up nutzt WhatsApp primär als unkomplizierten und direkten Service-Kanal, aber auch Verkäufe werden schon über WhatsApp abgeschlossen. Besonders bei älteren Personen und wenig online-affinen Kunden ist der WhatsApp Kanal sehr beliebt, da ein Kauf in WhatsApp einfacher ist als in einem Onlineshop. Der Umgang mit WhatsApp ist in der Bevölkerung weit verbreitet und wird als direkter und persönlicher Kanal zum Unternehmen und den Mitarbeitern wahrgenommen. So findet der Austausch in WhatsApp oft auf einer viel persönlicheren Ebene statt, was es Unternehmen erleichtert Produkte erfolgreich zu verkaufen.

Da sich die Kunden besonders gut betreut und aufgehoben fühlen, kommen auch Käufe direkt über WhatsApp zustande.

Tobias Steinbrecher, CEO

👍 Die Shopping-Experience mit dunatura könnt ihr hier selbst per WhatsApp testen.


4. Transgourmet sorgt per WhatsApp dafür, dass die Wünsche der Kunden schnell erfüllt werden

Transgourmet ist Spezialist für die Belieferung an Großverbraucher in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. Zuverlässig liefern sie qualitativ hochwertige Waren an 41.000 Kunden täglich aus Gastronomie, Hotellerie, Betriebsverpflegung und sozialen Einrichtungen. Kunden von Transgourmet können in ihrem Geschäftsalltag keine Zeitverzögerung gebrauchen, deswegen ist es Transgourmet höchste Priorität, die Wünsche der Kunden so schnell wie möglich zu erfüllen. Daher bietet Transgourmet Conversational Shopping via Messenger für seine Kunden an: Über WhatsApp können Kunden schnell und direkt Bestellungen aufgeben, die das Transgourmet-Team dann über die Messenger Communication Platform managt.

Transgourmet Beispiel Conversational Shopping

Wir haben unsere Reaktionszeit auf Anfragen im Messenger-Service auf drei bis fünf Minute optimiert.

Lukas Ratschke Leiter Projekt- & Innovationsmanagement bei Transgourmet

💡 Mehr dazu, kannst Du in unseren kostenlosen Case Study Wie Transgourmet dank WhatsApp seine Produktivität im Kundenservice steigert nachlesen.


5. Hey Charles bietet Curated Shopping inkl. Bestellung per WhatsApp & Co.

Beste Beispiel für Conversational Shopping: Der Online Fashion Store Hey Charles bietet mit seinem Produktkatalog (Lookbook) Kunden zunächst eine Inspiration. Interessiert sich ein Kunde für ein spezielles Produkt, erhält er weitere Bilder und Tipps via WhatsApp. Hat er sich für ein Produkt entschieden, wird er gefragt, ob die Bestellung fertiggemacht werden soll. Zum Abschluss der Bestellung erhält der Kunden einen Checkout-Link und mit einem letzten Klick ist die Bestellung abgegeben. Per WhatsApp erhält er dann eine Bestellbestätigung und auch die Infos zum Versandstatus.

Hey Charles verbindet mit diesem auf Dialog basiertem Verkauf – auch Conversational Commerce genannt – das Gefühl des “menschlichen Einzelhandels” mit dem modernen E-Commerce und schafft damit eine neue und innovative Kundenerfahrung, die die Kundenbeziehung in den Mittelpunkt stellt.

 

 

👉 Willst Du neben den Conversational Shopping Beispielen noch tiefer ins Thema eintauchen? Hier erfährst du was genau hinter Conversational Commerce steckt!


Deine Software für Conversational Commerce über Messenger

Alle Use Cases, die wir dir in diesem Beitrag gezeigt haben, kannst du mit unserer Softwarelösung DSGVO-konform umsetzen. Sie ist sofort einsetzbar, browserbasiert und täglich bei hunderten Kunden im Einsatz. Auf der einen Seite ist dein Unternehmen für deine Kunden auf den beliebtesten Messengern wie WhatsApp, Apple Business Chat, Facebook Messenger, Viber, Notify oder Telegram 24/7 erreichbar. Auf der anderen Seite kannst du die Anfragen und Bestellungen der Kunden und Interessierten von den verschiedenen Messengern zentral über unser Tool bearbeiten. Zudem kannst du über unsere Softwarelösung Push-Kommunikation per Messenger Newsletter auf Kanälen wie Notify, Telegram oder Apple Business Chat realisieren. Schließlich hilft dir und deinem Unternehmen der Chatbot Builder, durch gezielte Automatisierungen per Chatbot die Erfassung und Verarbeitung von Kundendaten sowie die Kundenberatung effizienter und kostengünstiger zu gestalten.

Einen ersten Eindruck von unserer Messenger Communication Platform hier:

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video


Rund um das Thema Conversational


Mit dem MessengerPeople News Service bleibst du immer up to date!

Jetzt anmelden


Bleib up to date!

Melde Dich jetzt für unseren montlichen Newsletter an.
Holler Box
Weihnachten Chatbot WhatsApp AdventskalenderTelegram Messenger