Beauty & WhatsApp: 6 Beispiele, wie die Kosmetikbranche erfolgreich auf Messenger Marketing setzt

 In Messenger Newsletter

Beauty & WhatsApp – Die Kosmetikbranche ist der Vorreiter in der Fast-moving consumer goods (FMCG) Branche, sowohl was die seit Jahren über dem Branchendurchschnitt liegenden Umsätze als auch was die Digitalisierung betrifft. Kann Messenger Marketing den Absatz und die Kundenbindung, speziell der Generation Z, steigern?


Das Wichtigste in Kürze

    • Die Beauty- und Kosmetikbranche gibt weltweit Gas und liegt im Vergleich zum Durchschnitt der FMCG’s vorne, was den Umsatz und sein Wachstum betrifft
    • 6 Praxisbeispiele von bekannten und weniger bekannten Marken zeigen: Messenger Marketing ist für Unternehmen in der Beauty- & Kosmetikbranche eine attraktive Maßnahme!
    • Mithilfe der Kategorien-Funktion kann ein einzigartiges und individuelles Erlebnis für den Kunden geschaffen werden
    • Beauty & Messenger Marketing: 3 Take Aways

Wenn es eine Zielgruppe gibt, die die Kosmetikbranche im Fokus hat, dann ist es die Generation Z. Wie erreiche ich die Mitte der 90er Jahre geborenen jungen Menschen heute in einer Zeit, in der wir einen gefühlten Information-Overload verspüren und in der traditionelle Social Media Kanäle langsam aber sicher nicht mehr als die Wegbereiter für eine sich verstärkende Kundenbeziehung gelten?

Messenger Marketing ist kein Allheilmittel. Aber in Zeiten von sinkenden organischen Reichweiten und Klickraten, ist es mit Sicherheit eine erfolgsversprechende Ergänzung, um die Zielgruppe zu erreichen.

Erfolgsversprechend ist es aber nur dann, wenn man es kreativ, strategisch und zielführend an die Lebenswirklichkeit der Kunden und ihrer Bedürfnisse (hier speziell der Generation Z) anpasst.


Als B2B/B2C-Marketer jetzt MessengerPeople testen.
14 Tage lang kostenlos & unverbindlich!

beauty-whatsapp-marketing-newsletter-messenger


bebe-messenger-marketing-whatsapp

bebe – die zu Johnson & Johnson gehörende Marke, die im Bereich Hautpflegeprodukte für Mädchen die Nummer 1 ist, setzt online auf WhatsApp.

Im Rahmen des Newsletter unterstützt die Marke ihre Zielgruppe, in dem sie Tipps & Tricks für die Gesichtspflege gibt. Dabei werden How To’s zur Pflegeroutine angeboten genauso wie für den Fall, wenn man mal Augenringe hat und diese abdecken will.

Aktionen wie #ungeschminkt zielen auf eine besondere Nähe zwischen der Zielgruppe und der Marke ab, indem Mädchen den vorwiegend gleichaltrigen Abonnentinnen von ihren Erfahrungen berichten. Explizit werden Mädchen auch in ihrer Entwicklung gestärkt, wenn man etwa am Weltfrauentag an die Girlspower appeliert.

Direkt abonnieren:


beauty-bay-messenger-marketing

Beauty Bay – der Online Shop (+10.000 Produkte von UK und globalen Brands) aus Großbritannien hat eine Mission: er will die globale Nummer 1 in Sachen Beauty für junge Menschen werden.

Im Zuge dessen setzt der Shop erfolgreich auf Messenger Marketing. Via WhatsApp erhalten Interessierte, Fans und Kunden Newsletter zu Produkten im Shop, Produktpromotion oder Rabattaktionen.

Beauty Bay, das wurde oben deutlich, spricht eine internationale Zielgruppe an.

Direkt abonnieren:


lookfantastic-messenger-marketing

lookfantastic – der größte europäische Retailer für Beauty-Produkte hat mehr als 14.o00 Produkte von über 350 Marken im Sortiment.

Via WhatsApp versendet lookfantastic regelmäßig Newsletter mit Produkten und Limited Editions und gibt Beauty Tipps mit Links zum entsprechenden Blogartikel. Zudem gibt es immer wieder Rabatt- und Mitmachaktionen, die das Engagement der Abonnenten zusätzlich verstärken.

Direkt abonnieren: 


essence-messenger-marketing
essence – ist die Nummer 1 Kosmetik Brand in Europa nach Einheiten. Via WhatsApp wird exklusiver Content versendet, beispielsweise zu exklusiven Produkten im Online Shop.

Die Newsletter führen die Abonnenten zu Produkten, Aktionen wie z.B. Rabattaktionen oder temporärer Stop der Versandkosten. Es gibt viele Mitmachaktionen für Fans oder. Beauty- und Stylingtipps.

Das Format der Newsletter wechselt zwischen Bildern,  Text und/oder Video Content.

Direkt abonnieren: 

cocopanda-messenger-marketing

Cocopanda – der Online Shop für Beauty Produkte ist Teil der Brandsdal Group und verfügt über ein Sortiment mit mehr als 9.000 Markenprodukte. Im Rahmen des WhatsApp-Newsletters erhalten Abonnenten Produktpromotion, Rabatte, Aktionen und Gewinnspiele.

Ebenfalls setzt man bei Cocopanda auf Schminktipps, die als Video mit Influencern ausgespielt werden. Zudem verfügt man über mehrere Kanäle für unterschiedliche Sprachen. Abonnenten können zwischen unterschiedlichen Kategorien auswählen, damit sie nur Inhalte auf Basis ihrer speziellen Interessen erhalten.


mller-messenger-marketing

Müller – die bekannte Drogeriemarktkette mit über 800 Filialen setzt online unter anderem auf WhatsApp. Der Newsletter wird beispielsweise dafür verwendet, neue Produkte vorzustellen. Produktvorstellungen werden auch als Videos ausgespielt. Zudem gibt es spezielle Angebote und Rabatte via WhatsApp.

Im Unterschied zu den übrigen Cases versucht Müller, via WhatsApp Chat auch eine individuelle Beratung zu gewährleisten. Temporäre Aktionen wie #TheNextMakeupArtist runden das Messenger Marketing Engagement, das wie alle anderen Cases auch, sehr kundenorientiert ist.

Direkt abonnieren:


Beauty & Messenger Marketing: 3 Take Aways

  1. Alle, die mit stationärem und/oder Online Handel zu tun haben, sollten die Lebenswirklichkeit ihrer (zukünftigen) Kunden annehmen und versuchen, sie dort zu erreichen, wo sie sich am häufigsten aufhalten, nämlich auf WhatsApp!
  2. Messenger Marketing ist schnell, direkt und persönlich, d.h, es erfordert volle Aufmerksamkeit!
  3. WhatsApp, Facebook Messenger & Co. haben die volle Aufmerksamkeit ihrer Nutzer (Sperrbildschirm) und im Gegensatz zu anderen Social Media Kanälen werden dort alle Nutzer umgehend erreicht (Distributionsrate von 100%)

Als B2B/B2C-Marketer jetzt MessengerPeople testen.
14 Tage lang kostenlos & unverbindlich!

Du willst mehr Informationen, Knowhow und Use Cases? Dann nimm Kontakt mit uns via Messenger auf!

compras